Spielecke Wohnzimmer

Wundervolle Ideen für eine stilvolle Spielecke im Wohnzimmer

X

Wir alle wissen, wie ungerne Kinder alleine spielen. Welches (Klein-)Kind zieht sich schon gerne alleine in sein Zimmer zurück, um für sich zu spielen? Meistens tapsen oder krabbeln uns die Kleinen hinterher und möchten bei uns sein und mit uns interagieren. Mal abgesehen davon, dass auch wir Eltern immer einen Blick auf unsere Kleinsten haben wollen, auch wenn wir gerade kochen, aufräumen oder einfach mal kurz auf dem Sofa entspannen möchten. Deswegen macht es definitiv Sinn, eine Spielecke im Wohnzimmer einzurichten.


Selbstständigkeit fördern und gleichzeitig Ordnung schaffen

Unordnung ist nicht nur für uns Erwachsene unangenehm, sondern auch für unsere Kinder: Zu viele herumliegende Spielsachen können schnell für Unruhe und Überforderung sorgen. Eine Spielecke im Wohnzimmer dient dabei als Platz für Spielsachen und fördert damit gleichzeitig die Selbstständigkeit der Kleinsten. Wie sollen Kinder das Aufräumen lernen, wenn es keinen festen Platz gibt? Anfangen kann man mit Körben zum Verstauen, sodass Kinder gleichzeitig die Spielsachen nicht immer vor der Nase haben und sich nicht schnell langweilen. So wird werden sie nicht überfordert und auch Spielsachen, die schon etwas länger im Gebrauch sind, irgendwann wieder interessant sein werden, wenn sie wiedergefunden werden. Gleichzeitig ist ein Bücherregal auf Augenhöhe essentiell, sodass die Kleinsten alle Bücher im Blick haben und selbstständig auswählen können:

Vorteile einer Spielecke im Wohnzimmer

  • Kinder haben ihren eigenen Platz und wir haben sie gleichzeitig rund um die Uhr im Blick
  • Rückzugsort bieten: Kinder haben die Möglichkeit, sich zurückzuziehen und sich so Unabhängigkeit und Selbstständigkeit anzueignen
  • Wirkt ordentlicher, schafft Stauraum: In einer Spielecke im Wohnzimmer kann man jegliches Spielzeug verstauen. Die meisten Spielsachen bleiben an einem Ort und verteilen sich nicht im ganzen Raum. Das Ganze sieht einfach sortierter und ordentlicher aus und das macht es auch für uns Erwachsene und Kinder stressfreier.
  • Flexibel einsetzbar: Kinder können hier ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Ob durch Rollenspiele spielerisch ein eigenes Haus eingerichtet wird oder als Kaufladen umfunktioniert wird – in jedem Fall wird die Fantasie und das kreative Denken angeregt


Ideen für die Spielecke im Wohnzimmer

1. Ein Spielhaus aus Holz im Skandi-Stil

Wem eine kleine Spielecke nicht reicht, kann sich kreativ ausleben. Ein Spielhaus kann vor allem in jüngeren Lebensjahren sinnvoll sein, um einen Rückzugsort zu bieten, an dem sie die KInder verstecken, spielen und vielleicht sogar irgendwann einmal ein Nickerchen machen können. Ein Spielhaus ist zudem auch pädagogisch wertvoll, da die Umgebung aus der Sicht des Kindes angepasst wird. Außerdem empfand ich die Vorstellung auch aus Ordnungs-Sicht als praktisch, da ihre Sachen an einem Ort verstaut und nicht direkt sichtbar sind. 


Nicht das Kind soll sich der Umgebung anpassen, sondern wir sollten die Umgebung dem Kind anpassen.

Maria Montessori

Ein Haus für die Spielecke im Wohnzimmer einfach selber bauen



Material
  • ggf. 2 Schrauben zum Fixieren an der Wand
  • 18- 21 Holzlatten (Maße s. unten)
  • Holzleim
  • Öl oder Lack (gemäß DIN EN 71-3 auf Wasserbasis)
  • Schleifmaschine

Die Maße

Schneidet dazu einfach zuerst die o.g. Teile zu und bohrt die Löcher für die Schrauben. Danach schleift ihr das Holz schön glatt. Verbinde die Teile nun mit einem hochwertigen Holzleim und lackiert das Gestell mit einem Holzlach auf Wasserbasis.

Wimpelkette von Numereo 74

Der Feinschliff und die passende Deko

Zum Schluss kann man Stoff aus Leinen oder Jute als Dach an die Leisten tackern, der Stoff ist als Art Rollo ausziehbar, um das Häuschen noch gemütlicher zu machen.

Um das Ganze noch kindlicher und liebevoller aussehen zu lassen, haben wir eine Girlande aus Pastellfarben von „Numero74“ an den Eingang gehangen. Körbe und Töpfe bieten den möglichen Stauraum für Spielsachen und sorgen für Ordnung. Wenn ihr auf der Suche nach passenden Körben zur Aufbewahrung seid, schaut unbedingt bei Wilkens Wohnstudio vorbei – hier findet ihr qualitativ hochwertige Körbe, die dazu noch hübsch aussehen.


2. Eine Spielecke als Kaufladen

Spielecke Wohnzimmer

Alternativ zum Spielhaus bietet sich auch ein Tresen als Art Kaufladen an – hier können Kinder ihrer Fantasie freien Lauf lassen und nicht nur als Kaufladen, sondern auch als kleinen Schreibtisch nutzen. Diese Spielecke ist definitiv vielseitig einsetzbar und sieht dabei auch noch gut aus!

Spielecke Wohnzimmer